NAVIGATION
  Anzeige
Ihre Fragen (FAQ)
Wie kann ich meine Handy-Kosten reduzieren?
Irrtümer vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr
Anzeige

 F: Wie spare ich bei Anrufen vom Handy?
 
 A: Als Wenig- oder Durchschnittstelefonierer sollten Sie die Nutzung eines Mobilfunk-Discounters unbedingt in Erwägung ziehen.
 
Für Vieltelefonierer in deutsche Fest- und Mobilfunknetze halten viele Discounter zudem (optionale) Allnet-Flats vor, die häufig bereits für unter 20 Euro/Monat zugebucht werden können. Quelle: allnet-flats-vergleich.de
 
Viele Mobilfunkdiscounter berechnen momentan
• max. 9 ct/Min. für Gespräche ins deutsche Festnetz und zu allen deutschen Handys
• max. 9 Cent je SMS zu allen deutschen Handys
• vereinzelt bereits ab 9 ct/Min. für Auslandsgespräche
• bisweilen max. 40 Euro pro Monat für Inlandsgespräche und Inlands-SMS'en - Stichwort Kostendeckel  
• teilweise bereits ab 1 ct/Min. für Gespräche zu Handys desselben Discounters - Stichwort Community-Tarif  
• mitunter kostenlose Gesprächs- bzw. Surf-Möglichkeiten - Stichwort GRATIS-Optionen  
 
Ein weiterer Vorteil der Discount-Angebote ist, dass es sich oft um Prepaid-Dienste handelt, also keinerlei Vertragsbindung besteht.
 
Einwurf: Sie wollen lediglich ein deutsches Handy anrufen, das sich im Ausland befindet? Dann bitte hier weiterlesen...
 
Einwurf: Preisgünstige Auslandsgespräche von Ihrem jetzigen Handy führen Sie über universelle Prepaid-Dienste...
 
Einwurf: Sie nehmen Ihr Handy ins Ausland mit? Gesprächskosten, Kostenfallen und wie Sie im Ausland sparen können...
 
Einwurf: Was Ihr Kind und Sie als Eltern beachten sollten, wenn Sie Ihrem Kind ein Handy anvertrauen, erfahren Sie in der kostenlosen Broschüre "Fit für's Handy" des Deutschen Kinderhilfswerks.
So gehen Sie vor, wenn Sie die Nutzung eines Mobilfunk-Discounters in Erwägung ziehen:
1.  Besorgen Sie sich ein Handy, mit dem Sie das Discount-Angebot nutzen möchten.
Das Handy darf weder einen SIM-Lock noch einen Netlock besitzen.
TIPP: Sofern Sie ein Handy mit SIM-Lock oder Netlock besitzen, können Sie den Lock beseitigen, indem Sie zunächst die Hotline Ihres Providers - d.h. Ihren Vertragspartner - anrufen und um Freischaltung des Handys bitten. Hierzu benötigen Sie in jedem Falle die IMEI-Nummer Ihres Handys (geben Sie dazu den GSM-Code *#06# in Ihr Handy ein und notieren Sie die angezeigte Nummer), meist auch Ihre Mobilfunk-Rufnummer sowie ggf. weitere Legitimationen.
Sofern das Kaufdatum des Handys länger als 2 Jahre zurück liegt, ist die Freischaltung in der Regel für Sie kostenfrei - ansonsten müssen Sie mit Kosten ab 50 Euro aufwärts rechnen. Die Freischaltung "an sich" hat keinerlei Auswirkung auf Ihr laufendes Vertragsverhältnis zu Ihrem momentanen Provider.
Ihr Provider nennt Ihnen dann einen Freischaltcode (Zahlenkombination). Diesen wird Ihr gelocktes Handy abfragen, wenn Sie eine SIM-Karte eines Fremdproviders (Discounter) in Ihr Handy einlegen. Nach einmaliger korrekter Eingabe des Freischaltcodes ist Ihr Handy dann entsperrt.
 
2.Bestimmen Sie zunächst das geeignete Mobilfunk-Netz.
Die vorschnelle Auswahl eines Mobilfunk-Discounters ohne vorherige Netzprüfung führt oftmals zu Ärger und Frust, wenn sich nach Produktkauf herausstellt, dass die Verbindung mit dem jeweiligen Mobilfunknetz nur schlecht oder gar nicht möglich ist.
Insbesondere Bewohner ländlicher Gebiete können ein Lied davon singen - manche ganze Arien.
Daher sollte dieser Schritt stets vor der Auswahl des Mobilfunk-Discounters erfolgen.
Jeder Discounter nutzt eines der vier deutschen Mobilfunk-Netze:
• D1 / T-Mobile
• D2 / Vodafone
• E-Plus
• o2
Wählen Sie das Netz, bei dem Sie sicher sind, an Ihren gewöhnlichen Aufenthaltsorten hinreichend guten Empfang zu haben.
Fragen Sie ggf. Arbeitskollegen und Nachbarn, welches Mobilfunknetz sie nutzen und wie sie mit dem Empfang zufrieden sind.
Falls dies nicht möglich sein sollte, bleibt immer noch die Option, "auf gut Glück" eine Discounter-Karte (siehe Schritt 3) zu erwerben und sie bei Unzufriedenheit nicht weiter zu nutzen.
Aussagen der Netzbetreiber hinsichtlich der Netzabdeckung - D1 / T-Mobile, D2 / Vodafone, E-Plus, o2 - können allenfalls eine grobe Orientierung bieten. Hier wird bisweilen gelogen, dass sich die Balken biegen...
 
3.Bestimmen Sie zum gewählten Mobilfunk-Netz den passenden Mobilfunk-Discounter und kaufen Sie sein Starter-Paket.
Das Starterpaket enthält eine SIM-Karte zum Einlegen in Ihr Handy (siehe Schritt 1) sowie eine Nutzungsanleitung.
Die unten stehende Tabelle nennt Ihnen je Mobilfunk-Netz einen Vorzugs-Discounter, dessen Angebot die folgenden Kriterien erfüllt:
reines Prepaid-Angebot, d.h. keine Vertragsbindung, keine Grundgebühr, keine Mindestnutzung
Hinweis: Auch wenn keine explizite Mindestnutzung erforderlich ist, sollten Sie dennoch ab und zu (Faustregel: alle zwei Monate) ein kurzes kostenpflichtiges Gespräch führen, da der Mobilfunk-Discounter bzw. der Mobilfunk-Netzbetreiber die SIM-Karte bei Inaktivität möglicherweise sperrt.
max. 9 ct/Min. für Anrufe ins deutsche Festnetz und zu allen deutschen Handys
max. 9 Cent je SMS zu allen deutschen Handys
Guthaben-Aufladung auch ohne Internet in vielen Geschäften möglich
Weitere Prepaid-Discounter sind ebenfalls aufgelistet, erfüllen aber nicht unbedingt alle obigen Vorzugs-Kriterien, halten jedoch teilweise interessante sonstige Ausstattungen vor, zum Beispiel...
 
• relativ günstige Auslandsgespräche. Diese Discounter sind in der folgenden Tabelle mit gekennzeichnet, sofern Gespräche in europäische und nordamerikanische Festnetze nicht mehr als 9 ct/Min. und Gespräche zu europäischen und nordamerikanischen Handys nicht mehr als 29 ct/Min. kosten und keine weiteren Zuschläge wie z.B. Verbindungsgebühren anfallen.
 
Kostendeckel. Diese Discounter sind in der folgenden Tabelle mit gekennzeichnet, sofern der Discounter für die Summe aller monatlich geführten Gespräche ins deutsche Festnetz, zu deutschen Handys und Inlands-SMS'en max. 40 Euro berechnet.
 
niedrige Community-Tarife. Diese Discounter sind in der folgenden Tabelle mit   gekennzeichnet, sofern Gespräche zu Handys desselben Discounters max. 1 ct/Min. kosten (ggf. mit Nebenbedingungen, z. B. nur 30 Tage nach jeder Aufladung).
 
GRATIS-Optionen. Diese Discounter sind in der folgenden Tabelle mit   gekennzeichnet, sofern sie Gespräche bzw. Surfen teilweise kostenlos anbieten, da sie beispielsweise werbegesponsort sind.
Mobilfunk-Netz Vorzugs-Discounter Guthaben-Aufladung bei...weitere Prepaid-Discounter (in alphabetischer Reihenfolge)
D1 / T-Mobile ja! mobil "easy"    REWE und toom-Baumärkten callmobile.de "clever3" und "clevertoGo"    congstar prepaid    HIT mobile    klarmobil    Lebara mobile    PENNY MOBIL    RATIO PHONE   
D2 / Vodafone BILD mobil  vielen Aufladestationen... allmobil    callmobile.de "clever9"    discoTEL "smart"    EDEKA mobil     FYVE    LIDL Connect     Lycamobile    maXXim "smart"    McSIM prepaid    mobi    o.tel.o    ROSSMANN mobil    
E-Plus blau.de "9-Cent-Tarif"  vielen Aufladestationen... ADAC Prepaid    ALDI TALK    ATU talk    AY YILDIZ "aystar"    Berlet mobil    Conrad FairPay    COSMO MOBILE    EXPRESSmobil    GALERIAmobil    Globus Mobil    minutel    Mobilka    mp3.de mobile    n-tv go!    NettoKOM    NORMA MOBIL    ring    SimSay    simyo     Speach    VIVA Mobile    wir mobil   
o2 FONIC "Classic"   vielen Aufladestationen... discoPLUS    discoTEL "plus"    helloMobil   
Kaufland K-Classic Mobil     LiDL mobile      maXXim "plus" und "friends4free"    netzclub      simply    SimTim    Tchibo mobil   
Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Telefonieren und Sparen.

 Anzeige
 Anzeige